Über uns

Trägerschaft / Auftrag und Zielsetzung / Das HandbuchProjekt- und Ablauforganisation / Allgemeine Hinweise / Mitglieder IG Netzwerk

Trägerschaft

Die nationale Homepage "www.praxis-suchtmedizin.ch; www.medicoedipendenze.ch; www.praticien-addiction.ch" wird von der Interessensgemeinschaft "IG Netzwerk Praxis Suchtmedizin" getragen. In der IG sind die in der Schweiz bestehenden regionalen Netzwerke der Suchtmedizin COROMA, FOSUMOS, FOSUMIS und ticino addiction vertreten. Weitere Mitglieder der IG sind Personen aus BAG, SSAM, VKS, Infodrog, sowie kantonale Beauftragte für Suchtfragen.

Auftrag und Zielsetzung

Die Homepage wurde spezifisch als Unterstützung für Hausärzte sowie Notfallärzte, Apotheker, Gesundheitsdienste des Straf- und Massnahmevollzuges und Fachleute aus der Psychiatrie konzipiert. Die Homepage ist in drei Sprachen geführt und bietet:

  • Ein Handbuch mit konkreten Handlungsanleitungen zur Früherkennung und Behandlung von Personen mit problematischem Konsum oder Abhängigkeit von verschiedenen Substanzen
  • Ergänzende Informationen
  • Links zu kantonalen Verordnungen, Weisungen und Formularen
  • E-Learning-Module

Das Handbuch

Das Handbuch besteht aus den Kapiteln: Alkohol, Cannabis, Designerdrogen, Heroin, Kokain, Medikamente und Nikotin. Die Empfehlungen im Handbuch sind systematisch entwickelte Hilfestellungen für Hausärzte und Fachleute der Suchtmedizin zur Entscheidungsfindung in spezifischen Situationen. Das Handbuch wurde von einem interdisziplinären Team erarbeitet. Es ist formal an die von Hausärzten geschätzten Checklisten und Algorithmen angepasst und stützt sich auf in der Praxis bewährten Verfahren und aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen ab (für Heroin sind dies beispielsweise die Empfehlungen zur "Substitutionsgestützten Behandlung bei Opioidabhängigkeit" von BAG, SSAM und VKS). Ein Review-Prozess durch Fachexperten aus allen Netzwerken und weiteren Fachpersonen sowie eine periodische Überarbeitung garantieren die Qualität der Inhalte.

Projekt- und Ablauforganisation

Die IG Netzwerk Praxis Suchtmedizin ist ein flexibel organisierter Verbund der regional verankerten Netzwerke. Diese übernehmen nach Absprache die inhaltliche Verantwortung und die Finanzierung für die Erarbeitung respektive Überarbeitung einzelner Kapitel des Handbuches. Eine vom Bundesamt für Gesundheit BAG finanzierte Geschäftsstelle koordiniert die Tätigkeiten des Projektes.

Allgemeine Hinweise

  • Das internetbasierte Handbuch bietet praktische Hilfsmittel Checklisten, Behandlungsalgorythmen, e-learning Module und Online-Beratung zur Erkennung und Behandlung von Suchtmittelabhängigkeit in den Bereichen Heroin, Alkohol, Tabak, Cannabis, Medikamente, Kokain und Designerdrogen.
  • Die Empfehlungen in diesem "Handbuch" sind systematisch entwickelte Hilfestellungen zur Entscheidungsfindung in spezifischen Situationen der Suchtarbeit.
  • Sie richten sich an Hausärzte und Fachleute der Suchtmedizin.
  • Sie beruhen auf in der Praxis bewährten Verfahren und aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen.
  • Obwohl diese Texte mit grösstmöglicher Sorgfalt geschrieben sind, kann für die Richtigkeit - insbesondere von Dosierungsangaben - und für Fehler bei der Übermittlung im Internet keinerlei Gewähr übernommen werden. Jede Haftung aus derartigen Fehlern bleibt ausgeschlossen.
  • Der Inhalt ist rechtlich nicht bindend und hat daher weder haftungsbegründende noch haftungsbefreiende Wirkung.
  • Praxis Suchtmedizin Schweiz ist für die Inhalte externer, verlinkter Webseiten nicht verantwortlich. Wir können weder darauf Einfluss nehmen noch reflektieren sie unsere Meinung.
  • Das Copyright und alle Rechte bleiben bei Praxis Suchtmedizin Schweiz. Bei einer Veröffentlichung müssen wir auf einen Quellenhinweis bestehen. Die Verwendung zu kommerziellen Zwecken ist nur mit schriftlicher Genehmigung von Praxis Suchtmedizin Schweiz erlaubt.
  • Aus Gründen der sprachlichen Vereinfachung wird in diesem Handbuch jeweils nur die männliche Form verwendet. Alle Aussagen gelten selbstverständlich für Frauen und Männer gleichermassen.

Mitglieder IG Netzwerk Praxis Suchtmedizin Schweiz

Toni Berthel, Stv. Chefarzt Integrierte Psychiatrie Winterthur, SSAM

Marco Bilgerig, lic. phil. Psychologe FSP, Suchtberater, FOSUMIS

Eveline Bohnenblust, Leiterin Abteilung Sucht, Gesundheitsdepartement des Kantons Basel-Stadt

Barbara Broers, PD, Service de Médecine de Premier Recours, HUG, SSAM, COROMA

Hans Gammeter, Dr. med., Hausarzt, stv. Kantonsarzt St.Gallen, FOSUMOS

Regula Hälg, lic. phil. hist.; dipl. Sozialarbeiterin HFS, Infodrog

Roger Mäder, Geschäftsleiter FOSUMOS, Koordinator Praxis Suchtmedizin Schweiz

Esther Rüfenacht, Sozialarbeiterin, Suchtbeauftragte Kanton Obwalden, FOSUMIS

Olivier Simon, médecin-psychiatre, Service de psychiatrie communautaire, CHUV, Lausanne, coordinateur COROMA,

Rene Stamm, lic. rer. pol., Bundesamt für Gesundheit

Markus Weimann, medico responsabile dei centri di competenza per tossicodipendenze INGRADO e Antenna Icaro, ticino addiction

 

 

Leiterin Abteilung Sucht

 

 

 

Gesundheitsdepartement des Kantons

Basel-Stadt

Bereich Gesundheitsdienste

Abteilung Sucht

Clarastrasse 12

Postfach

CH-4005 Basel

Um diese Website so benutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werden Cookies eingesetzt. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Cookies können von Google Analytics in den USA anonymisiert ausgewertet werden. Durch das Anklicken des „OK”-Buttons willigen Sie in eine entsprechende Nutzung Ihrer Daten ein. Per facilitare l’utilizzazione di questo sito utilizziamo dei cookie. Chi naviga sul nostro sito acconsente all’utilizzazione di questi cookie. I cookie, in forma anonimizzata, possono essere analizzati negli Stati Uniti da Google Analytics. Selezionando il pulsante «OK», l’utente autorizza a utilizzare a questo scopo i dati che lo riguardano.
Weitere Informationen Ok