Fallvignetten

Cannabis und Schwangerschaft

Frau P. ist hocherfreut, als Sie ihr den positiven Schwangerschaftstest mitteilen können. Sie ist bereit das Zigaretten-Rauchen aufzugeben, möchte aber gerne ab und zu einen Joint rauchen können.

Hier einige Fakten als Grundlage Ihrer Antwort:

  • Teratogene Effekte von Cannabis sind nicht bekannt.
  • In Studien über schädliche Auswirkungen für das Neugeborene wird immer wieder auf ein reduziertes Geburtsgewicht hingewiesen. Dabei ist aber zu berücksichtigen, dass dies auch bei alleinigem Tabakkonsum auftreten kann.
  • THC geht in 8-mal höherer Konzentration in die Muttermilch über verglichen mit dem Blutspiegel der Mutter.
  • Uneinheitlich sind die Befunde im Hinblick auf Verhaltensauffälligkeiten der Neugeborenen. Verschiedene Studien fanden jedoch bei regelmässigem (täglich oder mehrmals wöchentlich) Konsum der schwangeren Mütter kognitive Einschränkungen und affektive Beeinträchtigungen (Ängstlichkeit, depressive Symptome) bei den Kindern.
  • Hier eine mehrsprachige Literaturübersicht


Impressum
Um diese Website so benutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werden Cookies eingesetzt. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Cookies können von Google Analytics in den USA anonymisiert ausgewertet werden. Durch das Anklicken des „OK”-Buttons willigen Sie in eine entsprechende Nutzung Ihrer Daten ein. Per facilitare l’utilizzazione di questo sito utilizziamo dei cookie. Chi naviga sul nostro sito acconsente all’utilizzazione di questi cookie. I cookie, in forma anonimizzata, possono essere analizzati negli Stati Uniti da Google Analytics. Selezionando il pulsante «OK», l’utente autorizza a utilizzare a questo scopo i dati che lo riguardano.
Weitere Informationen Ok