Warnzeichen problematischer Konsum von THC

  • Die hier vorgestellte Liste von "Warnzeichen" ist als Orientierungshilfe gedacht.
  • Die Symptome könnten auf einen problematischen Cannabiskonsum hinweisen.
  • Ein allfälliger Verdacht wäre in jedem Falle genauer zu prüfen, da sämtliche der aufgelisteten Symptome auch andere Ursachen haben können.
  • Cannabiskonsum hat allenfalls auch die Funktion einer Selbstmedikation, so dass die Hinweise im Hinblick auf eine zugrundeliegende psychische Störung geprüft werden sollten:
    • Einschränkungen der kognitiven Fähigkeiten (anhaltende Konzentrationsstörungen, Aufmerksamkeitsdefizite, Vergesslichkeit, Lernstörungen)
    • Abfall der Leistungsfähigkeit
    • motorische Beeinträchtigungen (Reflexsteigerung, Koordinationsstörungen)
    • psychomotorische Verlangsamung
    • Angstzustände, Panikattacken
    • Depersonalisationserfahrungen
    • depressive Symptomatik
    • psychotisches Erleben inkl. Halluzinationen
    • verlangsamtes Zeiterleben
    • Appetit- und Libidosteigerung
    • Bauch- und Kopfschmerzen
    • konjunktivale Injektion
    • Mundtrockenheit
    • Tachykardie
    • Fehlen in der Schule / am Arbeitsplatz
    • delinquentes Verhalten
    • Vernachlässigung von Aufgaben
  • Adamson und Sellman haben zur Identifikation von Personen mit risikoreichem Cannabiskonsum ein Screening-Instrument (CUDIT - Cannabis Use Disorders Identification Test) entwickelt. Dieses Messinstrument erfasst mit seinen 10 Items u.a. die Konsumhäufigkeit, die Dauer der Rauschwirkung, den morgendlichen Cannabiskonsum, die Angst vor Kontrollverlust und Schuldgefühle bzw. soziale Sanktionen in Zusammenhang mit dem Cannabiskonsum. (Adamson, S.J., Sellman, J. D., (2003). A prototype screening instrument for cannabis use disorder: the Cannabis Use Disorders Identification Test (CUDIT) in an alcohol-dependent clinical sample. Drug and Alcohol Review 22(3), 309-315).
  • Ein einfaches Screening-Instrument mit demselben Zweck wurde von Riggs und Alario (RAFFT: relax, alone, friends, familiy, trouble) in den USA entwickelt und in der deutschsprachigen Version für 12-18-jährige normiert:
    1. Nimmst du manchmal Cannabis, weil du dich entspannen oder besser fühlen möchtest?
    2. Nimmst du manchmal Cannabis, weil du dich dazugehörig fühlen möchtest?
    3. Nimmt jemand aus deinem Freundeskreis regelmässig (mind. 1/w) Cannabis?
    4. Nimmst du manchmal Cannabis, wenn du alleine bist?
    5. Hat jemand aus deinem Familienkreis ein Problem mit Cannabis?
    6. Hattest du schon mal ernsthaft Schwierigkeiten wegen deines Konsums von Cannabis? (schlechte Schulnoten, Ärger mit dem Gesetz oder den Eltern)

    Ab 2 positiv beantworteten Fragen gilt dies als Warnzeichen und soll die Notwendigkeit für eine Intervention anzeigen.
Um diese Website so benutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, werden Cookies eingesetzt. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung dieser Cookies zu. Cookies können von Google Analytics in den USA anonymisiert ausgewertet werden. Durch das Anklicken des „OK”-Buttons willigen Sie in eine entsprechende Nutzung Ihrer Daten ein. Per facilitare l’utilizzazione di questo sito utilizziamo dei cookie. Chi naviga sul nostro sito acconsente all’utilizzazione di questi cookie. I cookie, in forma anonimizzata, possono essere analizzati negli Stati Uniti da Google Analytics. Selezionando il pulsante «OK», l’utente autorizza a utilizzare a questo scopo i dati che lo riguardano.
Weitere Informationen Ok