Suboxone®

  • Kombination aus Buprenorphin, partieller Opioidrezeptoragonist, und Naloxon, Opioidrezeptorantagonist
  • Dosierungsstärken 2mg Buprenorphin/ 0.5 mg Naloxon sowie 8 mg Buprenorphin/ 2 mg Naloxon
  • Eigenschaften:
    • Naloxon als Opioidrezeptorantogonist führt bei sublingualer Einnahme aufgrund des hohen First-Pass-Metabolismus klinisch nicht zu einer feststellbaren Wirkung.
    • Bei einer intravenösen Verabreichung hingegen kommt es durch Naloxon zu einer sofortigen ausgeprägten opioidantagonistischen Wirkung mit einem Entzugssyndrom.
    • Damit soll ein nicht verschriebener nasaler und/oder i.v.-Konsum vermieden werden.
    • Es ist zu beachten, dass der Patient mit einer zusätzlichen Substanz belastet wird.
  • Cave: bei Patienten mit schwerer Leberfunktionsstörung. Der Abbau von Naloxon ist viel stärker verlangsamt als der von Buprenorphin, wodurch ein mehrfach erhöhter Plasmaspiegel von Naloxon zu erwarten ist --> Suboxone® hier nicht empfohlen.
  • Bezüglich Ersteinstellung, Interaktionen, Nebenwirkungen und weitere Kontraindikationen siehe in den jeweiligen Links im Kapitel Buprenorphin.
  • Preis für Subutex® und Suboxone® ist gemäss Compendium gleich (Stand November 2017). 

 

Impressum