Einleitung

  • Der Tabakkonsum ist der wichtigste einzelne Risikofaktor für mehrere Erkrankungen und ist Ursache einer signifikant erhöhten Mortalität.
  • 25,9% der Schweizer Bevölkerung rauchen, davon sind 29,3% Männer und 22,8% Frauen (2012). Die Hälfte der knapp 2 Millionen Raucher möchte mit dem Rauchen aufhören.
  • Der Tabakkonsum in der Schweiz verursacht jährliche Kosten von 10,7 Milliarden CHF.   
  • Die meisten Raucher (70%), haben jährlichen Kontakt zu ihrem Hausarzt. Die Anamnese des Tabakkonsums und eine klare Aufforderung zum Rauchstopp gehören in die hausärztliche Praxis.
  • Diese Kurzintervention führt bereits zu einer Verdoppelung der Chancen für einen erfolgreichen Rauchstopp, Mit ausreichend Nikotinersatz und gezielten Rauchstopp-Beratungen erhöht sich die Erfolgsrate weiter bis zu 50%.
  • Bei wiederholtem Scheitern früherer Rauchstopps und/ oder schwerer Tabakabhängigkeit sollte eine intensivere Behandlung mit Informationsbroschüren, unterstützenden Verlaufsgesprächen, sowie der Verschreibung von Varenicline und Bupropion (werden von Grundversicherung übernommen), angeboten werden.
  • Als Alternative oder als Ergänzung zur hausärztlichen Tätigkeit bietet sich eine Überweisung an eine Suchtfachstelle oder die Rauchstopp-Sprechstunde in den Zentrums-Spitälern an.
  • Weiter bietet die Rauchstopplinie (0848 000 181) in allen Landessprachen und 5 Fremdsprachen telefonische Begleitung an.
  • Bei einem Rauchstopp sollte auch der Alkoholkonsum und ein allfälliger Cannabiskonsum erfragt werden. Liegt ebenfalls ein Cannabiskonsum vor, ist ein gleichzeitiger Konsumstopp von Tabak und Cannabis zu prüfen.  
  • Der frühe Konsum von Nikotin hat eine Auswirkung auf die zerebrale Entwicklung beim Jugendlichen.

Ziele für den Hausarzt

  • Frühzeitig die Nikotin konsumierenden Patienten erkennen und diese zum Rauchstopp motivieren.
  • Patienten, die sich für einen Aufhörversuch entschieden haben, ermutigen, die empfohlenen Beratungen und medikamentösen Behandlungsmöglichkeiten in Anspruch zu nehmen.

Methode und Übersicht

Weitere Informationen zum Tabakkonsum siehe: